Rückrufservice
cekom Agentur
Rückrufservice

AMP – Was ist das, und wer braucht es?

AMP steht für 'Accelerated Mobile Pages' und ist eine Technik, die ein sehr schnelles Laden von Webseiten auf Smartphones möglich macht. AMP ist ein Open Source Projekt, das von Google unterstützt und gefördert wird.

Update am 6.10.2016: Google beantwortet Fragen von Webmastern zu AMP

Update am 30.9.2016: Richtlinien der Google-Suche für AMPs

Update am 31.8.2016: Gary Illyes zu AMP

Update am 10.8.2016: AMP wird für alle Suchen auf Smartphones verfügbar sein

(Erste Fassung von 4.4.2016)

Google propagierte anfangs nur AMP für News-Seiten, hat im August 2016 aber angekündigt, die AMP-Technik auch auf andere Bereiche auszuweiten.

In den Google Suchergebnissen werden AMP-Seiten mit dem Kürzel AMP hervorgehoben. Damit wird dem User angezeigt, dass diese Ergebnisse besonders schnell laden.

Der Trick dabei: Google lädt die Inhalte bereits, während der User sich noch die Suchergebnisse im Karussell anschaut.

Damit das klappt, müssen die Seiten aber AMP-optimiert sein. Dazu ist es nötig, von der 'normalen' HTML-Seite als Variante eine AMP-Seite zu erstellen, und zwar in AMP-HTML. Das ist eine stark vereinfachte Version von HTML, die Google nur das Nötigste liefert. Solche AMP-Seiten werden von Google dann nochmals optimiert und komprimiert, sodass sie am Ende tatsächlich blitzschnell auf dem Smartphone erscheinen können.

Google reagierte mit AMP zunächst auf 'Instant Articles' von Facebook, womit sich Facebook ebenfalls an News-Verlage richtet. Im Gegensatz zu Facebooks Instant Articles ist AMP aber Open Source, und während die Instant Articles auf Servern von Facebook liegen, können AMP-Seiten auch auf beliebigen Webservern, z.B. denen der Publisher selbst, gehostet werden. Dann werden sie von Google (oder auch anderen Anbietern) automatisch in einem AMP-Cache gesichert, sodass die Seiten rein technisch doch von Google-Servern geliefert werden. Das trägt ebenfalls zu besseren Ladezeiten bei.

AMP kommt für alle Arten von Webseiten

Aktuell hat Google angekündigt, AMP auch auf anderen Websites zu berücksichtigen. Hier am Beispiel Rezepte:

Beispiel: Suchergebnis eines Rezeptes mit AMP

Beispiel Rezept: Beachten Sie die Buchstaben AMP vor der Beschreibung.

Zitat aus dem Google-Blog für Webmaster:

"Try it out for yourself on your mobile device by navigating to g.co/ampdemo. Once you’re in the demo, search for something like “french toast recipe” or music lyrics by your favorite artist to experience how AMP can provide a speedier reading experience on the mobile web."
Quelle

Damit wird AMP für alle Website-Betreiber zum wichtigen Thema. Denn es ist abzusehen, dass bei Suchen auf dem Smartphone die User sehr bald die Vorteile der schnellen AMP-Ergebnisse erkennen und diese dann bevorzugen werden.

Auch wenn es noch etwas dauert, bis AMP umfassend auch im deutschen Google zur Verfügung steht, so sollten doch alle Website- und Onlineshopbetreiber sich jetzt mit diesem Thema befassen.

Dies unterstrich jedenfalls Gary Illyes, Webmaster Trend Analyst bei Google in einem Interview mit Danny Sullivan. Als Illyes zum Schluss gefragt wurde, welchen Rat er allen Websitebetreibern geben wolle, sagte er: "Two things. Pay attention to AMP. It’s going to be really big. Figure out with your developers how to implement it. Second, look at developments around assistants and chat bots. They are going to be huge, and you want to be among the first people who get on those features."

Kurz gefasst: Erstens, kümmert euch um AMP. Das wird richtig groß ... Zweitens, achtet auf die Entwicklung von Assistenten und Chat Bots ...

Quelle: Searchengineland

Mittlerweile (Sept. 2016) hat Google Richtlinien der Google-Suche für AMPs veröffentlicht: Mit Anleitungen zur Erstellung von AMP-Seiten, Hinweisen, wie man deren Auffindbarkeit sicher stellt, einem Link zu einem Tool zur Überprüfung und einem Link zum AMP-Status in der Search Console.

Ergänzend beantwortet Google im Blog der Webmaster-Zentrale Fragen von Webmastern zu AMP, z.B.:

Frage: Ich überlege, ob ich AMP-Seiten für meine Website erstellen soll. Was wäre der Vorteil? Für welche Arten von Websites und Seiten ist AMP gedacht?

Antwort: Nutzer lieben Inhalte, die schnell und problemlos geladen werden. Die Verwendung des AMP-Formats kann es für Nutzer attraktiver machen, eure Inhalte auf Mobilgeräten zu nutzen. Untersuchungen haben gezeigt, dass 40 % der Nutzer eine Website verlassen, deren Ladevorgang länger als drei Sekunden dauert. The Washington Post hat festgestellt, dass sich dank des Einsatzes von AMP die Artikelladezeiten um 88 % verkürzt haben und die Anzahl wiederkehrender Nutzer bei der mobilen Suche um 23 % gestiegen ist.

Das AMP-Format eignet sich hervorragend für alle Arten statischer Webinhalte wie z. B. Nachrichten, Rezepte, Kinoprogramme, Produktseiten, Rezensionen, Videos und Blogs.

Weitere Informationen zu AMP finden Sie hier:

https://www.ampproject.org