Rückrufservice
cekom Agentur
Rückrufservice

Conversion Tracking mit Google Analytics

Eine Einführung: Das kostenlose Analytics bietet viele wertvolle Informationen über Website-Besucher, insbesondere fürs Conversion Tracking.

Was es kann und wer es braucht

Das bietet Google Analytics

Conversion bezeichnet das Auslösen der von Ihnen beabsichtigten Aktion durch einen Besucher auf Ihrer Website, z.B. das Bestellen eines Artikels, das Abonnieren eines Newsletters oder das Ausfüllen eines Kontakt-Formulars. Tracking bezeichnet das Verfolgen der Spur des Website-Besuchers zu Ihrer Website und auf dieser bis zum gewünschten Ziel. Google Analytics ist ein mächtiges, kostenloses Conversion Tracking Tool, das Ihnen nahezu alle Fragen rund um den Weg der Besucher zur Conversion – oder eben bis zum Abbruch dieses Weges – beantworten kann. So können Sie erkennen, was besonders gut funktioniert und wo Verbesserungsbedarf besteht.

Beispiel für Conversationtracking

Mit Analytics erfahren Sie zunächst einmal Wichtiges über Ihre Zielgruppe: Wie viele Besucher hat Ihre Website in einem einstellbaren Zeitraum, aus welchem Land / welcher Region kommen Ihre Besucher, welche soziodemografischen Merkmale kennzeichnen sie, welche Geräte (Desktop, Tablet, Smartphone) benutzen sie.

Unter Akquisition erfahren Sie, über welche Kanäle die Besucher Ihre Website erreichen. Haben Sie die Google Suche benutzt, haben sie organische (kostenlose) Suchergebnisse angeklickt oder bezahlte Adwords? Wie viele Besucher kamen über Links von anderen Websites und über die sozialen Netzwerke?

Analysieren Sie das Verhalten Ihrer Besucher. Welches sind die Einstiegsseiten, welche anderen Seiten besuchen sie, wie lange halten sie sich auf Ihrer Website auf, welches sind die Ausstiegsseiten? Wie sind die Wege durch Ihre Website? Werden Ihre Zielvorhaben erreicht? Wo steigen Besucher aus? Die In-Page-Analyse gibt Aufschluss darüber, wie häufig Buttons und Links auf Ihrer Website angeklickt werden.

Unter Conversions können Sie Zielvorhaben definieren, z.B. die Verweildauer auf der Website oder das Aufrufen eines Kontaktformulars. Wenn Sie einen Shop betreiben, können Sie mit dem erweiterten E-Commerce Tracking sehen, welche Kanäle und Wege zu welchen Umsätzen führen. So können Sie u.a. auch eine Kosten-Nutzen-Analyse Ihrer kostenpflichtigen Adwords- und Bannerkampagnen durchführen und entsprechend den Einsatz Ihres Budgets steuern bzw. Ihre Anzeigen und die zugehörigen Landing Pages optimieren.

Mit dem Multi-Channel-Tracking erfassen Sie die 'Customer Journey' über mehrere Stationen: Z.B. hat jemand Ihre Website zuerst über das organische Ergebnis einer Google-Suche gefunden, am nächsten Tag hat er ihre Website wieder besucht, diesmal über das Anklicken einer Adwords-Anzeige, und vielleicht hat dann eine Woche später Ihr Newsletter ihn wieder zu Ihrem Shop geführt, wo er schließlich eine Transaktion getätigt hat.

Sie können eigene Berichte konfigurieren, um das Verhalten von Zielgruppensegmenten oder auch das Erreichen ganz bestimmter Seiten und Aktionen auszuwerten. Diese Berichte können Sie sich in einstellbaren Zeitintervallen zusenden lassen. Außerdem können Sie Benachrichtigungen einrichten, falls bestimmte Zielwerte über- oder unterschritten werden, etwa wenn die Zahl der Websitebesucher abnimmt oder vermehrt Ausstiege erfolgen.

Wer braucht Google Analytics?

Unverzichtbar dürfte Analytics für jeden Betreiber eines Online-Shops sein. Aber auch jeder, der Internet Marketing mit einem kommerziellen Ziel betreibt, wird von diesem mächtigen Tool profitieren.

Kurz zusammen gefasst: Google Analytics bietet jedem Website- oder Onlineshop-Betreiber eine Fülle von wertvollen Informationen, die helfen, die Website oder den Shop immer besser auf die Zielgruppen abzustimmen.

Sie finden generelle Infos zu Analytics und Conversion Tracking auf den Seiten des Google Supports, z.B. hier zum Einrichten des Trackings auf Ihrer Website:

https://support.google.com/adwords/answer/6095821

Allerdings ist Google Analytics einerseits ziemlich komplex, andererseits nicht sehr übersichtlich. Auch sind die verwendeten Begrifflichkeiten bisweilen alles andere als intuitiv verständlich. Und die Support-Seiten lassen nicht selten wichtige Fragen offen.

Eine gute Einführung bietet 'Das Google Analytics-Buch' von Cathrin Tusche

http://www.amazon.de/Das-Google-Analytics-Buch-Cathrin-Tusche/dp/3958750850/

Sie können uns aber auch einfach kontaktieren.